Deutscher Verband für Landschaftspflege

Wir schwärmen für Insekten

Drei Viertel aller Tierarten in Bayern sind Insekten. Sie sind als Bestäuber und Nützlinge, für den Abbau organischer Stoffe, im Nährstoff kreislauf und als Nahrung für Vögel und andere Tiere die wichtigsten Glieder im Kreislauf des Lebens und damit vollkommen unverzichtbar. Ihre Vielfalt ist faszinierend und reicht vom farbenprächtigen Tagfalter bis zur unscheinbaren, blassen Fliege.

Parallel zum erfolgreichen Volksbegehren „Rettet die Bienen“ hat die bayerische Staatsregierung den „Blühpakt Bayern“ ins Leben gerufen, dessen Ziel es ist, wirksame Maßnahmen für den Insektenschutz in Bayern zu fördern und zu bündeln.

Die Initiative NATÜRLICH BAYERN des Deutschen Verbands für Landschaftspflege will wertvolle, artenreiche Lebensräume für Insekten schaffen, erhalten und verbessern. Das Besondere dabei: Die bayerischen Landschaftspflegeverbände arbeiten ausschließlich mit gebietseigene Pflanzen.

Lebensraum für Wildbiene & Co.!

Vor allem Wiesen und Säume, aber auch Äcker eignen sich als Insektenlebensraum in unserer Kulturlandschaft. Im Rahmen von NATÜRLICH BAYERN säen wir sie entweder
neu an oder werten artenarme Flächen durch fachgerechte Nachsaat und Pflege auf.

NATÜRLICH BAYERN konzentriert sich besonders auf kommunale Flächen, darunter auch sogenannte „Eh-Da-Flächen“. Das sind Flächen in der freien Natur und im Siedlungsbereich, die „eh“ vorhanden sind, die aber niemand nutzt oder naturschutzgerecht pflegt. Dies sind zum Beispiel „Zwickel“ an Kreuzungen und Kreisverkehren, Straßen-, Weg- und Gewässerränder sowie Restflächen, die die Flurbereinigung für ökologische Zwecke zur Verfügung gestellt hat.

Die Landschaftspflegeverbände werden mit NATÜRLICH BAYERN vor allem…

… möglichst viele öffentliche Flächen als Lebensräume und Nahrungsquellen für Wildinsekten neu anlegen,
… bestehende, artenarme Flächen insektenfreundlich aufwerten,
… Kommunen intensiv über die insektenfreundliche Anlage und Bewirtschaftung von Flächen beraten.