Deutscher Verband für Landschaftspflege
  • Das Quellgebiet „Lachbrunnen“
    Das Quellgebiet „Lachbrunnen“. Foto: LPV Donautal-Aktiv
  • Ein Feuchtlebensraum wird aufgewertet.
    Ein Feuchtlebensraum wird aufgewertet. Foto: LPV Donautal-Aktiv
  • Die Freistellung ist bereits erfolgt.
    Die Freistellung ist bereits erfolgt. Foto: LPV Donautal-Aktiv

05.04.2024 Bächingen: Feuchtlebensraum für mehr Artenvielfalt

Der LPV Donautal-Aktiv e.V. wird im Rahmen von NATÜRLICH BAYERN das Quellgebiet in Bächingen, den so genannten „Lachbrunnen“ aufwerten.

Bisher wurde die Fläche freigestellt, wie auf den Bildern gut zu sehen ist. Nachfolgend erfolgt eine Bodenmodellierung und je nach Bedarf auch eine Ansaat. So wird sich ein neuer Feuchtlebensraum entwickeln und seinen Beitrag zur Erhöhung der Artenvielfalt leisten.

Das Einzelprojekt „INSEKTENREICH.DILLINGEN – unsere Bauhöfe wissen, was Bienen wollen!“ legt seine Schwerpunkte vor allem auf Konzeptentwicklung, Maschinenverfügbarkeit und die Kommunikation und Interaktion mit den Kommunen.

Verwandte Links

  • Bauhofschulung zur Wissensvermittlung und zum konstruktiven Austausch.
    Bauhofschulung zur Wissensvermittlung und zum konstruktiven Austausch. Foto: LPV Ebersberg
  • Besichtigung einer Projektfläche.
    Besichtigung einer Projektfläche. Foto: LPV Ebersberg

18.03.2024 Ebersberg: Wissensvermittlung und Austausch

Der LPV Ebersberg hat im Rahmen von NATÜRLICH BAYERN die Bauhofmitarbeitenden der Verwaltungsgemeinschaft Aßling geschult.

Erläutert wurden Anlage und Pflege von Blühflächen. Sowohl drinnen als auch draußen auf einigen Projektflächen haben sich LPV und Bauhofmitarbeitende intensiv und konstruktiv ausgetauscht.

Mit dabei war auch die Bürgermeisterin der Gemeinde Emmering, Claudia Streu-Schütze und Dr. Roswitha Holzmann von der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt Ebersberg. Sie hat u.a. die Zusammenhänge zwischen Mahd-Zeitpunkt, - Häufigkeit und –Methode und Artenvielfalt erläutert.

Verwandte Links

Weg- und Straßenränder werden zu Insektenparadiesen.
Weg- und Straßenränder werden zu Insektenparadiesen. Foto: P. Roggenthin

12.03.2024 Landkreis Mittelfranken: 100 kunterbunte Kilometer

100 Kilometer Blühstreifen für Insekten an Weg- und Straßenrändern zu schaffen, ist das Ziel des Projekts „100 bunte Kilometer“ des LPV Mittelfrankens. Hierfür bleibt nun noch Zeit bis September, denn das Projekt ist eines der vier NATÜRLICH-BAYERN-Projekte, die ihre Arbeit von Oktober 2023 bis September 2024 fortführen.

Die Region rund um den Hesselberg in Mittelfranken ist durch die guten Böden vorwiegend intensiv landwirtschaftlich genutzt. Der LPV Mittelfranken berät nach Akquise und Erfassung möglicher Spenderflächen schwerpunktmäßig die Bürgermeister und Bauhöfe der Gemeinden zur Anlage und Pflege der Gemeindeflächen. Die bestehenden Pflegepläne der teilnehmenden Gemeinden sollen werden geprüft und ökologisch angepasst. Bei der Neuanalage kommt neben Mähgutübertragung im Siedlungsbereich auch zugekauftes vorwiegend autochthones Saatgut zum Einsatz. Das Projektziel aus dem Titel, also 100 kunterbunte Kilometer Weg- und Straßenränder zu schaffen, bedeutet bei 6 m Breite also etwa 60 Hektar neue Insektenlebensräume.

Verwandte Links

Insektenreich. Foto: P. Roggenthin
Insektenreich. Foto: P. Roggenthin

19.02.2024 Landkreis Dillingen: Insektenreich Dillingen

Das Projekt „INSEKTENREICH.DILLINGEN“ des LPV Donautal-Aktiv e.V. gehört zu einem der vier NATÜRLICH-BAYERN-Projekte, die ihre Arbeit von Oktober 2023 bis September 2024 fortführen können.

Der LPV engagiert sich besonders für die artenreiche Entwicklung von Rainen, Terrassen, Gewässerrandstreifen und Streuobstwiesen. Für Insekten stellen sie wichtige Rückzugshabitate und Trittsteinbiotope dar. Um die Pflanzen- und Insektenvielfalt nicht weiterhin zu reduzieren, wollen die Kommunen Alternativen zum Mulchen finden.

Verwandte Links

Blütenvielfalt für mehr Insektenvielfalt. Foto: P. Roggenthin
Blütenvielfalt für mehr Insektenvielfalt. Foto: P. Roggenthin

26.01.2024 Landkreis Dachau: Bunte Flächen für unsere Insektenvielfalt

Vier der 30 NATÜRLICH-BAYERN-Projekten können von Oktober 2023 bis September 2024 ihre Projekte fortführen. Eins davon ist das Projekt „Bunte Flächen für unsere Insektenvielfalt“ des LPV Dachau.

Im Landkreis Dachau nördlich der Landeshauptstadt München existieren eine große Zahl an „Restflächen“ aus der Flurbereinigung. Der LPV Dachau konzentriert neben Gewässer- und Straßenrändern auf genau diese Flächen, die ein großes Potential in Sachen Insektenlebensräume bieten, zumal sie durch ihren Status nicht durch Intensivierung oder Überbauung bedroht sind.

Verwandte Links

  • Begrüßung der Teilnehmenden durch Landrat Markus Müller. Foto: S. Kling, Donautal-Aktiv
  • Praxisbeispiele Heckenpflege mit dem Bergheimer Bürgermeister Walter Joas. Foto: S. Kling, Donautal-Aktiv
  • Maschinenvorführung mit praktischen Hinweisen zur Umsetzung. Foto: S. Kling, Donautal-Aktiv

12.12.2023 Dillingen: Bauhofschulung findet großen Anklang

Donautal-Aktiv hat im Zuge seines NATÜRLICH-BAYERN-Projektes „INSEKTENREICH.DILLINGEN – unsere Bauhöfe wissen, was Bienen wollen!“ im November eine Bauhofschulung zum Thema „Nachhaltige Pflege von Gestaltungsgrün in der freien Landschaft“ veranstaltet.

Nachdem am Vormittag die theoretischen Aspekte des Lebensraums Hecke und dessen Pflege sowie die Möglichkeiten der Maßnahmenförderung beleuchtet wurden, widmete sich der Nachmittag der Praxis. Den 45 Teilnehmenden wurden nach einer Maschinenvorführung die praktische Umsetzung zum soeben Gelernten im Kreisobstlehrgarten in Höchstädt gezeigt.

Verwandte Links

Wildinsekten auf Blüte
NATÜRLICH BAYERN schafft Lebensraum für Wildinsekten. Foto: P. Roggenthin

14.11.2023 NATÜRLICH BAYERN geht in die Verlängerung

Zwischen 2018 und 2023 schufen, vermehrten und verbesserten bayerische Landschaftspflegeverbände im Rahmen der Initiative NATÜRLICH BAYERN Lebensräume für Insekten. Die 30 jeweils zweijährigen Einzelprojekte in allen Regionen des Freistaats verfolgten nicht nur das Ziel möglichst viele öffentliche Flächen als Lebensräume und Nahrungsquellen für Wildinsekten neu anzulegen, sondern auch bestehende, artenarmte Flächen insektenfreundlich aufzuwerten. Hierfür wurden vor allem kommunale Bauhöfe über insektenfreundliche Anlage und Bewirtschaftung von Flächen beraten.

Aufgrund erschwerter Bedingungen durch die Corona-Pandemie bzw. lokalen Unwetter-Ereignissen und nicht zuletzt aufgrund der erzielten Erfolge der letzten 5 Jahre gingen ab Oktober vier von den 30 NATÜRLICH-BAYERN-Projekten in eine einjährige Verlängerung. Von Oktober 2023 bis September 2024 werden die Landschaftspflegeverbände Dachau, Donautal-Aktiv, Ebersberg und Mittelfranken entfallene und weitere Maßnahmen zum Insektenschutz in ihren Regionen nachholen.

Die Initiative NATÜRLICH BAYERN endet somit zum 31. März 2025. Sie ist Teil des Blühpakts Bayern des Staatsministeriums für Umwelt und mit einem Fördervolumen von insgesamt knapp 3 Millionen Euro das größte bayerische Projekt zur Insektenvielfalt.

Verwandte Links

Insektenlebensräume schaffen. Foto: W. Willner

11.10.2023 Insektenvielfalt. Aber wie? Praktische Erfolgsmodelle aus der Landschaftspflege

NATÜRLICH BAYERN zeigt wie Insektenschutz in der Praxis funktionieren kann. Nach 5 Jahren und insgesamt 30 Einzelprojekten, die sich ganz dem Erhalt der Insektenvielfalt widmeten, zieht die Initiative in Form einer Broschüre Bilanz. Und gibt Anregungen, die erfolgreichsten Beispiele auf andere Regionen zu übertragen.

Die Broschüre richtet sich an Mitarbeitende von Verbänden, Kommunen und Gewerbe. Der inhaltliche Fokus liegt auf den unterschiedlichen Landschaften, in denen im Rahmen der Initiative Insekten-Lebensräume geschaffen wurden: Wiesen, Streuobstflächen, Gewässer, Säume, Deiche, Äcker, Restflächen und Totholz.

Verwandte Links

Georg Reinthaler, Bürgermeister Eiselfing, Gabriele Müggenburg, LPV Rosenheim, Otto Lederer, Landrat Landkreis Rosenheim, Konrad Schinkinger, Landwirt, Maria Noichl MdEP, Vorsitzende DVL, Markus Höper, Geschäftsführer LPV Rosenheim, Amtschef Dr. Christian Barth, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, und Beate Krettinger, Projektleitung DVL, (v.l.n.r.) bei der Übergabe der Broschüre. Foto: DVL

20.09.2023 670 Hektar Vielfalt: Bilanz des größten bayerischen Projekts zum Insektenschutz

Der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) präsentierte zusammen mit dem Amtschef des Bayerischen Umweltministeriums bei Rosenheim die Ergebnisse der 5-jährigen Initiative NATÜRLICH BAYERN – Insektenreiche Lebensräume.

Verwandte Links

Beate Krettinger (1.v.l.), Projektleiterin DVL, und Christina Niegl (2.v.l.), LPV Aichach-Friedberg, überreichen den Vertretern von Bauhöfen und Kommunen die Auszeichnungen. Foto: LPV Aichach-Friedberg

13.09.2023 Landkreis Aichach-Friedberg: Insektenfreundliche Kommunen ausgezeichnet

Der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) hat zusammen mit dem Landschaftspflegeverband (LPV) Aichach-Friedberg im Rahmen der Initiative NATÜRLICH BAYERN insektenfreundliche Kommunen des Landkreises Aichach-Friedberg ausgezeichnet.

Geehrt für ihr Engagement zur Einrichtung, Pflege und Erhaltung von insektenfreundlichen Lebensräumen wurden der Markt Mering und die Gemeinde Sielenbach.

Verwandte Links

V.l.n.r.: Markus Zillig, Tobias Mirwald (Bauhof Ebensfeld), Dr. Carolin Lang-Gross (LPV Lichtenfels), Dr. Martin Sommer (DVL), Cindy Patzer (Tiefbauamt Lichtenfels), Sabine Rießner (stellv. Bürgermeisterin Lichtenfels), Alexander Trütschel, Cord Eckel (Bauhof Lichtenfels), Gerhard Pülz (Tiefbauamt Lichtenfels) Foto: LPV Lichtenfels

08.08.2023 Lichtenfels: Insektenfreundliche Kommunen ausgezeichnet

Der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) hat zusammen mit dem Landschaftspflegeverband (LPV) Landkreis Lichtenfels im Rahmen der Initiative NATÜRLICH BAYERN insektenfreundliche Kommunen des Landkreises Lichtenfels ausgezeichnet.

Geehrt für ihr Engagement zur Einrichtung, Pflege und Erhaltung von insektenfreundlichen Lebensräumen wurden der Markt Ebensfeld und die Stadt Lichtenfels. Sie nahmen am Einzelprojekt „Blütenvielfalt am Obermain – Wir fliegen drauf!" des LPV Landkreis Lichtenfels teil.

Verwandte Links

Foto: J. Späth

01.08.2023 Dingolfing-Landau: Zweiter Artikel zur Mähgutübertragung

Der Landschaftspflegeverband Dingolfing-Landau e.V. hat die in seinem Landkreis gemachten Erfahrungen bei der Mähgutübertragung in einem weiteren Artikel zusammengestellt. Mit der Mahdgutübertragung werden artenreiche Wiesen aus gebietsheimischem Samenmaterial geschaffen. Diese nachhaltige Methode fördert und bewahrt die lokaltypische Artenvielfalt.

Dieser ist in Heft 45/2 der ANLiegen Natur der Bayerischen Naturschutzakademie erschienen.

 

Verwandte Links

Jürgen Schnabel, Bürgermeister Regnitzlosau, Christian Zuber, Bürgermeister Münchberg, Eva Döhla, Oberbürgermeisterin Hof, Regina Saller, LPV, Landrat Dr. Oliver Bär, Vorsitzender LPV, Isabel Kaske, LPV, Dr. Martin Sommer, DVL-Projektmanager (2.,3.,4.,5.,6.,7. und 8. v.l.) bei der Verleihung. Foto: Landkreis Hof

25.07.2023 Hof: Insektenfreundliche Kommunen ausgezeichnet

Der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) hat zusammen mit dem Landschaftspflegeverband (LPV) Landkreis und Stadt Hof im Rahmen der Initiative NATÜRLICH BAYERN insektenfreundliche Kommunen des Landkreises Hof ausgezeichnet.

Geehrt für ihr Engagement zur Einrichtung, Pflege und Erhaltung von insektenfreundlichen Lebensräumen wurden die Gemeinde Regnitzlosau und die Städte Hof und Münchberg. Sie nahmen am Einzelprojekt „Wir machen Insekten den HOF!“ des LPV Landkreis und Stadt Hof teil. 

Verwandte Links

14.07.2023 NATÜRLICH BAYERN: Vielfalt für den Bildschirm

Insektenreiche Lebensräume gibt es bei NATÜRLICH BAYERN jetzt auch für den Bildschirm. In den fünf Jahren der Initiative wurde viel auf den Flächen Bayerns bewegt. Die "Bunten Blüten für Insekten" stehen als Bildschirmhintergrund zum Download bereit.

Martin Wolf, Bauhofleiter Neumarkt-Sankt Veit, Erwin Baumgartner,  Bürgermeister Neumarkt-Sankt Veit, Dagmar Nitsche, Projektmanagerin DVL, Ulrich Niederschweiberer, stllv. Vorsitzender des LPV Mühldorf und Kreisobmann Bayerischer Bauernverband, Esther Lindner, stellv. Geschäftsführerin LPV Mühldorf (v.l.n.r.). Foto: LPV Mühldorf

12.07.2023 Neumarkt-Sankt Veit: Auszeichnung als NATÜRLICH BAYERN Insektenfreundliche Kommune

Der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) hat zusammen mit dem Landschaftspflegeverband (LPV) Mühldorf a. Inn e.V. im Rahmen der Initiative NATÜRLICH BAYERN die Stadt Neumarkt-Sankt Veit als insektenfreundliche Kommune ausgezeichnet.

Bürgermeister Erwin Baumgartner nahm die Urkunde von DVL - Projektmanagerin Dagmar Nitsche und Stellvertretenden LPV-Vorsitzenden Ulrich Niederschweiberer entgegen. Bauhofleiter Martin Wolf erhielt die Florfliege als Anerkennung für die herausragende Arbeit des Bauhofs.

Der gemeindliche Bauhof engagiert sich schon seit Jahren für eine ökologischere Nutzung und Pflege der kommunalen Flächen. Mit der Teilnahme am NATÜRLICH BAYERN-Projekt  „Mühldorfs blühende Gemeindewiesen – hier ist ordentlich was los!“ des LPV Mühldorf wurden zusätzlich weitere Flächen, wie am Mühleneck, am Taubenberg am Gemeindefriedhof der Stadt Neumarkt-Sankt Veit oder an der Streuobstwiese am Lindener Feld, eingesät und aufgewertet. Dabei wurde ausschließlich gebietsheimisches Saatgut verwendet, welches u.a. auch durch den LPV Mühldorf von blütenreichen Wiesenflächen im Gemeindegebiet gewonnen wurde. Damit die neu geschaffenen Insektenlebensräume nachhaltig gepflegt werden können, wurde darüber hinaus in insektenschonende Maschinen investiert. Informationstafeln an den neu geschaffenen Insektenlebensräumen geben Auskunft über die hier angewandten, neuen Pflegekonzepte, mit denen der Artenreichtum auf den Flächen gesichert wird.

Verwandte Links

v. l. n. r: Gebhard Baur, 2. Bürgermeister und Vorsitzender des Heimatverein Gestratz, Dagmar Nitsche, Projektmanagerin DVL, Andreas Müller und Ewald Kinzelmann, Bauhofmitarbeiter, und Josef Bühler vom Joseph Bühler Erd- und Tiefbau. Foto: LPV Lindau-Westallgäu

04.07.2023 Gestratz: Auszeichnung als NATÜRLICH BAYERN Insektenfreundliche Kommune

Der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) hat zusammen mit dem Landschaftspflegeverband (LPV) Lindau-Westallgäu e.V. im Rahmen der Initiative NATÜRLICH BAYERN die Gemeinde Gestratz als insektenfreundliche Kommune ausgezeichnet.

Dir Urkunde und die verliehene Florfliege wurden von Vertretern der prämierten Kommunen entgegengenommen: Gebhard Baur (2. Bürgermeister und Vorsitzender des Heimatverein Gestratz), Ewald Kinzelmann und Andreas Müller (Bauhofmitarbeiter) und Josef Bühler (Josef Bühler Erd- und Tiefbau).

Die Gemeinde Gestratz engagiert sich schon seit Jahren für die Artenvielfalt. Innerhalb des NATÜRLICH BAYERN - Projekts „Heimische Blütenpracht – Unsere Kommune macht´s“ wurde auf dem artenarmen Sonnenhang in der Dorfmitte der Oberboden abgezogen und selbstgeerntetes, gebietseigenes Saatgut und Mahdgut einer artenreichen Fläche vor dem Heimathaus ausgebracht. Der gemeindliche Bauhof hat im Rahmen von NATÜRLICH BAYERN mehrere Flächen durch eine Änderung des Mahdregimes aufgewertet. 
 

Verwandte Links

Beate Krettinger, Projektleitung DVL, Manfred Diepold, Bürgermeister Eitensheim, Tanja Schorer-Dremel, Vorsitzende LPV Eichstätt, und Klaus Knörr, Bauhofleiter, (5.,6.,7. und 11. v.l.) bei der Verleihung. Foto: LPV Eichstätt

29.06.2023 Eitensheim: Auszeichnung als NATÜRLICH BAYERN Insektenfreundliche Kommune

Der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) hat zusammen mit dem Landschaftspflegeverband (LPV) Landkreis Eichstätt e.V. im Rahmen der Initiative NATÜRLICH BAYERN die Gemeinde Eitensheim als Insektenfreundliche Kommune ausgezeichnet.

Für das Engagement zur Einrichtung, Pflege und Erhaltung von insektenfreundlichen Lebensräumen der Gemeinde nahm Bürgermeister Manfred Diepold die Urkunde von Beate Krettinger, Projektleitung des DVL, und Tanja Schorer-Dremel, Vorsitzende des LPV Eichtsätt, entgegen. Bauhofleiter Klaus Knörr erhielt die NATÜRLICH BAYERN - Florfliege als Anerkennung für die Arbeit des Bauhofs.

Verwandte Links

  • Die zweite Klasse der Grundschule Scherfeld. Foto: LPV Eichstätt.
  • Die von den Jugendwerkstätten in Langenaltheim angefertigten Nistkästen wurden von den Grundschüler*innen verschönert. Foto: LPV Eichstätt.
  • Die verschönerten Nistkästen werden befüllt. Foto: LPV Eichstätt.
  • Vollständig befüllt und aufgestellt sind die Kästen einzugsbereit. Foto: LPV Eichstätt.

26.06.2023 Schernfeld: Schüler*innen bauen Wildbienen ein zu Hause

Zum Abschluss seines Projektes „Bienenweide Streuobstwiese – ein vielfältiger Lebensraum blüht auf“ führte der Landschaftspflegeverband Eichstätt Ende März und Anfang Mai Schulaktionen durch.

Die Kinder der 2. Klasse der Grundschule Scherfeld wurden spielerisch an das Ökosystem Streuobstwiese herangeführt und lernten deren „Bewohner“ genauer kennen. Sie konnten so den Wert von Streuobstbäumen für den Menschen und die Tier- und Pflanzenwelt “begreifen“. Abgerundet und vertieft wurde das Thema durch das gemeinsame Verschönern und Befüllen von Wildbienennisthilfen, welche an der Streuobstwiese neben der Grundschule und im Schulgarten aufgestellt wurden. So können die Kinder über das Jahr hinweg die Nisthilfen immer wieder aufsuchen und beobachten was sich dort verändert und welche Tiere sich ansiedeln.

Verwandte Links

Verschiedene Scheckenfalter auf Dung. Foto: M. Sommer

15.06.2023 So geht Insektenschutz richtig

Der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) veröffentlicht aktualisierte Leitlinien zum „Schutz unserer heimischen Insekten“ im Rahmen der Initiative NATÜRLICH BAYERN, die insektenreiche Lebensräume schafft.

In den Leitlinien zum „Schutz unserer heimischen Insekten“, welche im Rahmen der Initiative NATÜRLICH BAYERN neu aufgelegt wurden, benennt der DVL nicht nur Potentiale für mehr Insektenschutz bei Land- und Forstwirtschaft, Kommunen, Gewerbe und Privatpersonen, sondern gibt konkrete Handlungsempfehlungen aus der Praxis. Die Leitlinien erläutern insektenfreundliche Maßnahmen bei der Flächenpflege, wie die Ansaat mit regionalem Saatgut und insektenschonende Mahd, und geben Empfehlungen an Landwirtschaft, Kommunen und Landbesitzer*innen.

Die Veröffentlichung beruht auf den langjährigen Erfahrungen der LPV sowie dem Expertenwissen der DVL-Mitarbeiter*innen und spiegelt die hohen fachlichen Ansprüche der LPV an die Maßnahmenumsetzung wider.

Aus Gründen der Nachhaltigkeit wird das Werk nur digital publiziert.

Zugehörige Dateien

Verwandte Links

05.06.2023 NATÜRLICH BAYERN: Highlights der Öffentlichkeitsarbeit

Die Landschaftspflegeverbände, welche die 30 Einzelprojekte der Initiative NATÜRLICH BAYERN durchführten, haben sich jede Menge einfallen lassen, um auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen. Die besten Beispiele haben wir zusammengetragen und stellen sie nun auf unserer Homepage vor. Der Landschaftspflegeverband Rosenheim zum Beispiel zeigt in einem Film, wie man artenreiche Wiesen pflegt und neu anlegt.